Welche Blumen ziehen Schmetterlinge an?

5 min gelesen

Sind Sie ein Hobbygärtner und lieben Sie Ihren Garten? Dann haben Sie sicherlich schon erkannt, dass die Blumen in Ihrem Garten diverse Insekten anziehen. Wenn Sie ein Freund von Schmetterlingen sind können Sie einiges tun, um die schönen Tiere in Ihren Garten zu ziehen.

Diese geflügelten Schönheiten sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern spielen auch bei der Bestäubung von Pflanzen eine wichtige Rolle. Möchten Sie auch etwas für die Umwelt tun? Dann kann Ihnen dieser Ratgeber gute Unterstützung bieten. Finden Sie heraus, welche Blumen Sie in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon setzen und pflanzen können, um die schönen Tiere beobachten zu können und immer wieder neu anzulocken. Sie werden schnell erkennen, wie friedlich und angenehm das gesamte Klima mit Schmetterlingen im Garten ist. So können Sie die farbenfrohen Schmetterlinge bei Bedarf immer beobachten.

Was mögen Schmetterlinge?

Es erfordert einiges an Zeit und Mühe, um zu herauszufinden, welche Gartenpflanzen sich perfekt eignen, um Schmetterlinge anzuziehen. Wissen Sie, welche Eigenschaften der Schmetterling bei Pflanzen und Blumen besonders bevorzugt?

Die wichtigsten Eigenschaften von Blumen und Pflanzen

Grundsätzlich können Sie immer davon ausgehen, dass Schmetterlinge zwei Arten von Pflanzen benötigen:

  • Nektarlieferant als Nahrung für den erwachsenen Schmetterling
  • Pflanzen für die Raupe

Was ist Nektar?

Nektar ist in allen Pflanzen enthalten. Dieser besteht aus einer zuckerhaltigen Lösung. Damit fördert die Pflanze die Bestäubung. Gleichzeitig ist der Nektar eine wichtige Nahrungsquelle für die meisten erwachsenen Schmetterlinge.

Ein Schmetterling ist den ganzen Tag lang auf der Suche nach Nahrung. Deshalb sollten Sie in Ihrem Garten möglichst viele Nektarlieferanten bereitstellen. So gewährleisten Sie, dass sich die Schmetterlinge in Ihrem Garten richtig ernähren können. Nicht alle Schmetterlingsarten bevorzugen bestimmte Blüten als Nahrungsquelle, die Geschmäcker sind unterschiedlich. Trotzdem dürfen Sie davon ausgehen, dass es eine breit gefächerte Vielfalt an Pflanzen gibt, auf die der Schmetterling gerne zurückgreift.

Die ideale Pflanze für die Raupe ist ein heikles Thema, denn Schmetterlinge kommen als Raupen auf die Welt. Das bedeutet, dass die Raupe erst aus einem Ei schlüpft und wachsen muss, bis sie zum schönen Schmetterling wird. Eine Raupe benötigt daher noch keinen Nektar. Haben Sie geeignete Wirtspflanzen in Ihrem Garten, die der Raupe als Nahrungsquelle dienen?

Oftmals betrachten Sie lästiges Unkraut als unangenehm. Raupen sehen die Sache aber ein bisschen anders. Sie sollten daher nicht nur die Nektarpflanzen bereitstellen, sondern auch an die Raupen denken. Raupen können keine weiten Strecken zurücklegen, um zu fressen oder Nahrungsquellen zu finden. Wirtspflanzen werden von der Raupe stark abgefressen. Am besten pflanzen Sie die Wirtspflanzen dort, wo Sie kein Problem mit den Eigenschaften der Schmetterlingsraupe haben.

Der beste Schmetterlingsgarten

Wenn Sie also einen makellosen Schmetterlingsgarten für die Falter bereitstellen wollen, bieten Sie sowohl Nektarpflanzen für die erwachsenen Schmetterlinge, als auch Wirtspflanzen als Nahrungsquelle für die Raupen. Die Blütezeiten, sowie die Größe der Pflanzen können stark variieren.

Stiefmütterchen als Schmetterlingsfutter

Wenn Sie noch eher zu den Anfängern gehören und noch nicht viel über Ihren Garten und die Pflanzen darin wissen, können Sie mit Stiefmütterchen keine Fehler machen. Stiefmütterchen sind nicht nur farbenfroh und leicht in der Haltung und Pflege, sondern sie dienen auch als ideale Nektarquelle für die erwachsenen Schmetterlinge. Sie können die Stiefmütterchen übrigens auch im Kübel pflanzen, wenn Sie einen Balkon haben. Grundsätzlich handelt es sich bei Stiefmütterchen um eine einjährige Pflanze. Trotzdem wachsen und gedeihen Stiefmütterchen jedes aufs Neue wieder, wenn Sie draußen direkt eingesetzt werden.

Blütezeit von Stiefmütterchen:

  • April
  • Mai
  • September
  • Oktober

Margariten im Garten

Wenn Sie Gänseblümchen mögen, werden Sie Margariten lieben. Auch die Margariten schaffen es zahlreiche Schmetterlingsarten anzuziehen. Damit schmücken Sie Ihren Garten, denn die klassische Staude ist ein wahrer Hingucker. Das wissen auch die Schmetterlinge. Die Blüten sind nicht nur groß, sondern durchaus robust. Außerdem sind Margariten äußerst pflegeleicht. Weil Margariten einheimisch und winterhart sind freuen Sie sich jedes Jahr wieder über Blüten und Schmetterlingsbesuche. 

Blütezeit von Margariten:

  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August

Achten Sie darauf, dass Ihre Margariten in der vollen Sonne stehen.

Sonnenblumen als Magnet für Schmetterlinge

Mögen Sie Sonnenblumen? Dann können sich freuen, denn die wunderschönen großen gelben Blumen sehen nicht nur gut aus, sondern ziehen auch noch viele Schmetterlinge an. Sonnenblumen sind besonders pflegeleicht und bieten sich als wunderschöne Farbtupfer im Garten hervorragend an. Grundsätzlich wachsen Sonnenblumen relativ schnell. Es handelt es handelt sich um einjährige Pflanzen. Vor allem die umfangreiche Landefläche für die Schmetterlinge ist hervorzuheben. Die Insekten freuen sich über besonders viele Nektarblüten.

Mit Sonnenblumen können Sie Monarchfalter und Schwalbenschwänze anziehen. Vor allem große Schmetterlingsarten bevorzugen die Sonnenblume als Nektarquelle. Grundsätzlich blühen Sonnenblumen im Juli und August. Die Pflanze benötigt sehr viel Sonne.

FAQ

Wie pflanze ich eine Wildblumenwiese im Garten?

Eine besonders gute Alternative ist es, wenn Sie sich für unterschiedliche Samen in Kombination für eine Wildblumenwiese im Garten entscheiden. Wählen Sie dafür den geeigneten Standort und informieren Sie sich ganz besonders über die entsprechenden Pflanzen, damit sowohl der Boden, als auch der Standort geeignet sind. Dadurch bieten Sie eine besonders umfangreiche Vielfalt für die Falter.

Müssen Schmetterlinge trinken?

Ja, Schmetterlinge müssen auch zusätzlich Wasser aufnehmen. Besonders häufig finden Sie Schmetterlinge an einer schlammigen Pfütze. Dort können die Insekten Nährstoffe und Salze aus dem Wasser aufnehmen.

Welche Pflanzen eignen sich für Schmetterlingslarven?

Folgende Pflanzen eignen sich besonders für die Schmetterlingslarven im Garten:

  • Weide
  • Distel
  • Nessel
  • Wolfsmilch
  • Stockrose
  • Fenchel

Fazit: obwohl Sie eventuell als Anfänger Hobbygärtner ein romantisches Bild vor Augen haben, wenn Sie an Ihren blühenden Garten und zahlreiche Schmetterlinge denken, sollten Sie auch die Raupen mit einbeziehen. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Fressquellen für die Raupen zur Verfügung stellen, damit Sie den gesamten Kreislauf der Schmetterlinge unterstützen. Als Anfänger empfiehlt es sich einfache Blumenarten und Pflanzenarten zu wählen, die winterhart und pflegeleicht sind. So erfreuen Sie sich jährlich an den schönsten bunten Ergebnissen. Auf diese Art ziehen Sie die geflügelten Schönheiten erfolgreich an.

ofertas flores mas vendidas
To top