Welche Blumen blühen im April?5 min gelesen

Der April ist in punkto Temperaturen und Sonnenstrahlen ein sehr wechselhafter Monat. Deshalb sollten Sie Ihre Gartenarbeiten auch möglichst flexibel gestalten. Es kann durchaus zu ausgedehnten Wärmeperioden in diesem Monat kommen. Sehr oft scheint die Sonne im April schon mehrere Tage hintereinander. Es kann sogar zu längeren Trockenperioden kommen. In diesem Fall sollten Sie ganz besonders junge Blumenpflanzen vor dieser schützen. Dasselbe gilt natürlich auch für Ihre Kübelpflanzen, die sich bereits im Monat April zeigen.

Bodenfeuchte regelmäßig kontrollieren

Kontrollieren Sie die Bodenfeuchte Ihrer Blumen im April regelmäßig. Bei Bedarf sollten Sie die Blumen gießen. Zwischendurch kann es wiederum zu einem Kälteeinbruch kommen. In diesem Fall besteht akute Frostgefahr für Ihre Blumen. Wenn Sie bereits Blumen vorgezogen oder ausgewählt haben empfiehlt sich ein Vlies als Schutz gegen Frost.

Die Reste entfernen

Im April können Sie die letzten Blütenreste entfernen, denn die Hochzeit von Tulpen und Narzissen ist vorüber. Jetzt kommt die Zeit für andere Blumen. Achten Sie darauf, dass Sie die Blütenreste von den Narzissen und Tulpen korrekt abschneiden. Ansonsten können die Pflanzen wiederum neue Samenstände bilden. Das wiederum entzieht der Zwiebel Kraft. Es kann sein, dass die Blüte im nächsten Jahr verhindert wird.

Im April können Sie übrigens diverse Beerensträucher, wie beispielsweise:

  • Heidelbeere
  • rote Johannisbeeren
  • Himbeeren

Einsetzen, wenn Sie das im Herbst nicht getan haben. Gehen Sie aber von keinem allzu großen Ertrag aus.

Die Beete im April vorbereiten

Bevor Sie die ersten Blumen im April in Ihre Beete setzen, müssen Sie die Beete entsprechend vorbereiten. Entfernen Sie das gesamte Unkraut. Lockern Sie den Boden auf. Dafür verwenden Sie am besten eine Hacke. Für die Aufbereitung des Bodens können Sie den verrotteten Kompost verwenden. Achten Sie darauf, dass der Kompost tatsächlich vollständig verrottet ist. Ansonsten werden die Stoffe abgegeben. Diese Gerbstoffe können das Wachstum Ihrer jungen Blumen und Jungpflanzen hemmen und verlangsamen oder verhindern. Setzen Sie den Dünger nur dann ein, wenn dieser auch von der entsprechenden Blume gefordert wird.

Rhododendron im April

Wollen Sie einen Rhododendron in Ihrem Garten haben? Dann eignet sich der April als ideale Pflanzzeit dafür. Bereiten Sie das Beet entsprechend auf. Bevor Sie den Rhododendron einpflanzen, sollten Sie den Wurzelballen ca. 15 Minuten ins Wasser stellen. Erst dann sollten Sie die Pflanze einpflanzen. Achten Sie darauf, dass der Wurzelballen komplett in der Erde eingeschlossen wird. Hornspäne können den Rhododendron gut unterstützen.

Schnecken bekämpfen

Wenn Sie ein schönes Beet für den April angelegt haben, sollten Sie sich gut gegen Schnecken wehren können. Besonders Ihre jungen Blumen und Jungpflanzen sind gefährdet. Diese fallen den Schnecken oft zum Fraß. Entweder werden Ihre jungen Blumen von den Schnecken beschädigt oder komplett gefressen. Wollen Sie diesen Frust vermeiden? Dann sollten Sie den notwendigen Mittel einsetzen, um sich gegen die Schneckenplage zu wehren.

Die schönsten April Blumen

Bereits im April gibt es viele Blumen, die um die Wette blühen. Sie können sich über sämtliche Farben freuen. Zu den typischen April Blühern gehören:

  • Freesien
  • Ranunkeln
  • Anemonen
  • Narzissen

Kein Ostern ohne Narzissen

Ein anderer Begriff für Narzissen sind Osterglocken. Diese sind hauptsächlich in der Farbe Gelb verbreitet. Die Blumen eignen sich hervorragend für das Osterfest. Deshalb sind sie in dieser Zeit besonders beliebt. Was wäre Ostern ohne Narzissen? Mit Narzissen können Sie besonders im Frühling wunderschöne Akzente in Ihrem Garten setzen. Narzissen eignen sich auch hervorragend als Blumenschmuck für Ihre Vase.

Verbene oder Eisenkraut

Bereits im Monat April besticht das Eisenkraut mit den leuchtenden Blüten. Haben Sie gewusst, dass es Eisenkraut sowohl aufrecht wachsend, als auch kriechend gibt? So können Sie den idealen Platz für die ist das Eisenkraut aussuchen. Setzen Sie das Eisenkraut dort aus, wo der Standort möglichst sonnig und warm ist.

Gerbera für die schönsten Blumensträuße

Keine andere Schnittblumen eignet sich so gut, als die Gerbera im April. Es gibt sehr viele unterschiedliche Farben, die eine abwechslungsreiche Gestaltung begünstigen. Auch die Formen und Größen der Gerbera können unterschiedlich sein. Als Schnittblumen halten sich die Pflanzen zwischen zehn und 20 Tage lang.

Worauf muss ich bei Hyazinthen im Garten achten?

Die Hyazinthen machen Ihnen jedes Jahr aufs Neue wieder Freude in Ihrem Garten. Bedenken Sie, dass die Blumen schwach giftig sind. Wenn Sie die Hyazinthen einsetzen, sollten Sie Handschuhe tragen. Es gibt unterschiedliche Farben:

  • Blau
  • rosarot
  • weiß
  • pink
  • violett

Bei direkter Berührung können Hyazinthen Hautirritationen hervorrufen. Es handelt sich trotzdem um sehr lang haltende und beliebte Schnittpflanzen. Hyazinthen haben eine Wuchshöhe von 15-25 cm. Besonders gut gedeihen die Hyazinthen an halbschattigen oder vollsonnigen Standorten.

Stiefmütterchen im Garten

Die ersten Stiefmütterchen können Sie zwar bereits vielleicht schon im März beobachten, richtig zeigen können sie sich aber erst in den warmen Perioden. Diese können durchaus im April sein. Das Farbenspektrum von Stiefmütterchen ist sehr vielfältig. Die Blüten sind meist zweifarbig und äußerst attraktiv. Stiefmütterchen sind auch als Tagschatten, bzw. Nachtschatten bekannt. Die Blüten von Stiefmütterchen können zwischen 3 und 6 cm groß werden.

FAQ

Kann ich ein Vergissmeinnicht im Garten pflanzen?

Ja, es gibt Sorten, die auch im Garten eingepflanzt werden können. Diese blühen jedes Jahr aufs Neue. Die typische Farbe für Vergissmeinnicht ist blau bis violett.

Ist ein Storchenschnabel pflegeleicht?

Der Storchenschnabel ist in Ihrem Garten besonders pflegeleicht. Bereits im April können Sie sich über die ersten Blüten freuen. Insgesamt gibt es rund 400 unterschiedliche Arten.

Sind Märzenbecher mehrjährig?

Ja, Märzenbecher sind mehrjährig. Sehr oft werden diese mit den echten Schneeglöckchen verwechselt. Ein anderer Begriff für Märzenbecher ist Frühlingsknotenblume.

Fazit: wenn der April bereits in vollem Gange ist, präsentiert sich Ihr Garten bereits fast in der komplett vollen Blüte. Als Hobbygärtner freuen Sie sich über einen enormen Blütenreichtum. Die unterschiedlichsten Farben zeigen sich und bieten Ihnen einen wunderschönen Ausblick. Das schürt wiederum Ihre Erwartungshaltung für die kommenden Monate. Im April ist der Frühling fast angekommen und zeigt bereits einige Frühblüher. Als Hobbygärtner können Sie unterschiedliche Projekte im April umsetzen. Bedenken Sie aber, dass es auch im April noch zu Frost kommen kann. Halten Sie daher Ihr Vlies bereits. Narzissen eignen sich perfekt als Osterblumen.

ofertas flores mas vendidas

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •